Kontakt

Suche

Navigation

News der Branche

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Info Heuschnupfenzeit
Der Winter geht langsam, die ersten Pollen kommen... Jetzt handeln! Mehr

Info Kosten einer Handwerkerstunde:
Wir rechnen vor! Mehr

Info Ideal Standard
Starke Schönheit - die neue Ipalyss Waschtisch- Serie von Ideal Standard. Mehr

Info Junkers
Der Weg zur smarten Heiztechnik ist so einfach - mit Junkers. Mehr

Info Keramag
Die Komplettbadserie Keramag Acanto erfüllt individuelle Badwünsche. Mehr

Topnewsletter
Viessmann Logo

Kältetechnik

Funktionsweise von Kältetechnik - Kaltdampfprozesse

In der Regel arbeiten die meisten Kälteanlagen nach dem sogenannten Kaltdampfprozess, d.h. dass die Technik in der Regel durch Verdampfen funktioniert. In einigen wenigen Fällen wird Kälte auch durch Verdunstung erzeugt.

Eine Kälteanlage, die nach dem Kaltdampfprozess arbeitet, besitzt einen geschlossenen Kältekreislauf, in dem ein Kältemittel eingesetzt wird, das bereits bei niedrigen Temperaturen siedet. Die Siedetemperatur liegt unter jener Temperatur, die durch die Kälteanlage an der entsprechenden Stelle erzeugt werden soll. Da die Siedetemperatur druckabhängig ist, kann der Druck je nach gewünschter Temperatur durch einen Kompressor erzeugt werden. Wenn nun das Kältemittel in diesen Teil gelangt, in dem der Druck sehr gering ist, siedet es und nimmt Wärmeenergie auf. So wird das Kältemittel gasförmig. Damit die Energie wieder abgegeben werden kann, wird in einem weiteren Bereich des Kreislaufes der Druck erhöht. Das Gas kondensiert und das Kältemittel wird wieder flüssig. Anschließend beginnt der Kältekreislauf von vorn.

Kältetechnik

Vereinfacht ausgedrückt nimmt das Kältemittel an der einen Seite des Kreislaufs (kalte Seite) Wärmeenergie auf und transportiert diese auf die andere Seite des Kreislaufs (warme Seite). Das Kältemittel ändert im Kreislauf seinen Aggregatszustand, ein Kompressor sorgt für den notwendigen Druck.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG