Kontakt

Suche

Navigation

News der Branche

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

InfoZuschussförderung "Barrierefrei"
Für das Jahr 2017 ist die Zuschussförderung der KfW für einen barrierefreien Bad-Umbau aufgebraucht! Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Tipp Messe ISH
Während der Fachmesse ISH präsentierten die Markenhersteller alle Neuheiten für das Jahr 2017. Mehr

Info In 5 Schritten...
Hier erklären wir Ihnen, wie unkompliziert eine Modernisierung Ihrer Heizungsanlage vonstatten geht. Mehr

Info Wavin
Wavin zeigt eine neue Generation schalldämmender Abwasserlösungen. Mehr

Info NOVELAN
NOVELAN HLW - mit nur einem Gerät heizen, lüften und Brauchwarmwasser bereiten. Mehr

Info Wolf
WOLF präsentiert ein Solar-Aufdach-Montage-Set & Online Solar-Konfigurator zur optimalen Planung und Auslegung. Mehr

Info Zehnder
Strenge Linien, plane Seiten, rechte Winkel – der Designheizkörper RUNTAL ALBAN überzeugt als Wärmeobjekt für Puristen. Mehr

Topnewsletter
Viessmann Logo

Gasleitungsabdichtung

Bei Gas handelt es sich um einen umweltfreundlichen und ebenso sicheren Energieträger. Nach einigen Jahren können Gasleitungen allerdings undichte Stellen aufweisen, wenn die Dichtmittel in den Gewindeverbindungen austrocknen. Da Erdgas geruchlos ist, wird dem Gas ein Warngeruch beigemischt, so dass ein Leck sofort durch den Geruch bemerkt wird. Undichte Gasleitungen stellen ein gefährliches Risiko dar. Daher sind Gasleitungsabdichtungen von großer Bedeutung und sollten unbedingt sachgemäß von einem Experten durchgeführt werden. Die Sorge, dass dabei alle Leitungen freigelegt werden müssen und damit ein enormer Aufwand verbunden ist, ist allerdings nicht mehr gerechtfertigt. Mit speziellen Abdichtungsverfahren können die Leitungen abgedichtet werden, ohne dass es dabei erforderlich ist, beispielsweise durch Mauerbrüche die Leitungen frei zu legen.

Speziell patentierte Verfahren zur Gasleitungsabdichtung laufen im Prinzip nach dem folgenden Schema ab:
Zuerst werden die Gasleitungen über die Entlüftungshähne durch eine Blastechnik von Staub befreit. Dies ist Voraussetzung für die folgende Dichtung. Mit Hilfe einer Pumpe werden die Gasleitungen mit einem speziellen Dichtmittel, einer Kunstoffdispersion, gefüllt. Anschließend werden die Leitungen entlüftet, damit die mit dem Dichmittel gefüllten Leitungen unter einem großen Druck stehen. Dieser Druck wird etwa eine halbe Stunde so erhalten. Im Anschluss daran wird das überschüssige Dichtmittel ähnlich wie der Staub zu Beginn aus den Leitungen geblasen. Bevor eine abschließende Dichtigkeitsprüfung durchgeführt werden kann, muss das Dichtmittel in den Leitungen trocknen. Die Dauer hängt dabei von den entsprechenden Leitungen ab und variiert demnach. Die abschließende Prüfung stellt sicher, dass die Abdichtung erfolgreich war.

Durch diese Technik können Gasleitungsabdichtungen sicher, konstengünstig, schnell und umweltfreundlich durchgeführt werden. Lassen Sie sich von uns beraten.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG