Kontakt

Suche

Navigation

News der Branche

Info Vorsicht Kohlenmonoxid
Gasheizungen, Raumheizgeräte, Kamine und Öfen (Öl, Gas und Holz) sind nicht gewartet? Das ist lebensgefährlich! Mehr

Info Mehr Fördergelder für Brennstoffzellen
Förderungen für Heizanlagen auf Brennstoffzellenbasis werden deutlich erweitert! Mehr

Info Energieeffizient Sanieren
Ab Das KfW-Programm „Energieeffizient Sanieren“ wird erweitert! Mehr

Info Neue Förderung im Heizungsbereich
Neue Förderung: 30% Zuschuss bei Heizungsoptimierung, Heizungspumpentausch und vielem mehr... Mehr

Info GROHE
GROHE stellt revolutionäres Wasserschaden-Warnsystem fürs Zuhause vor. Mehr

Info Kosten einer Handwerkerstunde:
Wir rechnen vor! Mehr

Info Duravit
Mit HygieneGlaze 2.0 setzt Duravit einen bislang unerreichten Hygienestandard für WC und Urinal. Mehr

Info Oventrop
30 % BAFA-Förderung nutzen - Heizungsoptimierung aus einer Hand mit Oventrop. Mehr

Info Zehnder
Strenge Linien, plane Seiten, rechte Winkel – der Designheizkörper RUNTAL ALBAN überzeugt als Wärmeobjekt für Puristen. Mehr

Info Viega
Höhenverstellbare WC-Elemente - im Alter zuhause wohnen bleiben. Mehr

Topnewsletter
Viessmann Logo

Gefahr Billigarmaturen Gefahr Billigarmaturen

Armaturen

Gefahr durch Billigarmaturen

Dass Billigarmaturen eine Gefahr darstellen können, haben Praxisprüfungen gezeigt. Die AGSI-Mitgliedsunternehmen prüften vier Billigarmaturen im Wert von 9,99 bis 29,95 Euro. Als Ergebnis zeigte sich, dass Billigarmaturen einerseits für das Trinkwassersystem, andererseits für die Gesundheit der Benutzer eine Gefährdung darstellen. Dies ergibt sich aus folgenden gravierenden Mängeln, die bei den untersuchten Armaturen festgestellt wurden:

  • Bei vielen Armaturen ist das MPA-Prüfzeichen fehlerhaft.
  • Einige Armaturen weisen keine Möglichkeit der Montage auf, da Anschlussgeometrien verdreht sind.
  • Scharfe Kanten bei den Armaturen stellen für Monteure und Benutzer ein Verletzungsrisiko dar.
  • Viele Armaturen weisen eine mangelhafte Oberflächenveredelung auf. Das Risiko einer Korrosion steigt.
  • Mangelhafte Durchflusswerte wurden festgestellt, die nicht der Norm entsprechen.
  • Häufig wurde ein überdurchschnittlich lauter Wasserdurchlauf (bis zu 50 dB(A)) festgestellt.
  • Bei einigen Armaturen ist der notwendige Rückflussverhinderer nicht vorhanden, was zur bakteriellen Verunreinigung der Trinkwasserinstallation führen kann.
  • Billigarmaturen haben Messinglegierungen mit zu hohen Bleianteilen, die gesundheitsgefährdend sein können.
  • Als Folge einer mangelhaften Hydraulik können Wasserschäden auftreten.

Diese Ergebnisse zeigen, dass Billigarmaturen keineswegs empfehlenswert sind. Gerade weil durch Armaturen unser wichtigstes Lebensmittel fließt - das Trinkwasser. Keine der untersuchten Armaturen hat den Test bestanden, für den die Euro-Normen als Kriterien galten. Für den Verbraucher ist es schwierig, diese Mängel direkt zu erkennen. Daher sollte trotz des verlockenden Preises auf Billigarmaturen verzichten werden. Es lohnt sich auf qualitative Armaturen zurückzugreifen, da bei diesen die oben erläuterten Risiken ausgeschlossen werden können. Der höhere Preis von hochwertigeren Armaturen macht sich in jedem Fall bezahlt. Gern beraten wir Sie bei diesem wichtigen Thema. Sprechen Sie uns einfach darauf an.


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG